Flügelhorn von den Dorfmusikanten

  • Drucken

Der Musikverein bereichert Denzlingens Musikszene / Nachwuchswerbung in der Schule gegen Mitgliederschwund.

Dienstag, 22. März 2011 - Artikel in der Badischen Zeitung
Verfasser: Helena Kiefer

DENZLINGEN. Die drei Formationen des Musikvereins – Konzert- und Jugendorchester sowie Dorfmusikanten – trugen 2010 maßgeblich zum Dorfleben in der Gemeinde bei. Ein Glanzpunkt war das gemeinsame Konzert mit dem Progrès Musical aus St.Cyr beim Europafest im Juli. Rund 70 Termine hatten Musiker des Hauptorchesters zu absolvieren. Das Stephanskonzert, ein Benefizkonzert für die Erdbebenopfer in Haiti, der traditionelle Hock und das Maiwecken waren weitere Musikereignisse.

Die Begrüßung zur Jahreshauptversammlung in der "Viel-Harmonie" übernahm am Freitag das Hauptorchester unter der Leitung von Harald Aigeldinger. Auf der Tagesordnung standen die Jahresberichte des Vorstandes und Ehrung für langjährige Mitgliedschaft oder für fleißigen Probenbesuch. Auch ein Teil der Führungsriege musste neu gewählt werden.

Dass der Musikverein nicht aus dem Gemeindeleben wegzudenken sei, machte Oberzunftmeister Rüdiger Hentschel klar. Stellvertretend für andere Vereine dankte er den Bläsern um Vorsitzenden Fritz Dorsch für deren alljährliche Teilnahme beim Fasnetsmendigumzug.

Einige Mitglieder wurden für ihre regelmäßige Präsenz geehrt: Jürgen Schlegel war der Quotenkönig. Er fehlte bei nur einem der 70 Termine. "Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm": Seine beiden Töchter waren weniger als fünfmal verhindert. Gelobt wurden auch die erfolgreichen Jungmusiker, die 2010 ein Leistungsabzeichen absolviert hatten (siehe Ehrungen). Somit kann sich Dirigent Harald Aigeldinger über erfolgreiche Nachwuchsmusiker freuen, die zum Teil auch das Hauptorchester unterstützen werden.

Nach dem Bericht des Schriftführers Xaver Scherer und dem der Jugend überreichte Reinhard Schlegel namens der Dorfmusikanten ein neues Flügelhorn an Vorstandschef Dorsch, das nun Andreas Frohnmüller spielen darf.

Die "Denzlinger Dorfmusikanten" werden am kommenden Sonntag, 27. März, um 15 Uhr gemeinsam mit den Landfrauen einen gemütlichen Theater- und Musikmittag im Kultur- und Bürgerhaus bieten.

Den ausführlichen Kassenbericht von Sybille Wagner mit einem Minus unterm Strich nutzte Vorsitzender Fritz Dorsch zum Aufruf zu mehr Sparsamkeit im angelaufenen Jahr: "Wir haben im letzten Jahr etwas über unsere Verhältnisse gelebt."

Dies könnte auch am Rückgang der Mitgliederzahl liegen. In den letzten vier Jahren verlor der Verein rund 90 Mitglieder. Trotz allem sind die drei Formationen gut besetzt. Hervorgehoben wurde, dass Simon Kaiser sogar bei allen drei Musikgruppen mitwirkt.

Und auch für die Zukunft wird auf den Nachwuchs gesetzt: In den Klassen der Grundschulen wurde schon für den Musikverein geworben. Die Vorstellungen der Musikinstrumente überzeugten sogar schon einige Schüler, die zusammen mit ihrer Lehrerin demnächst im Verein ein wenig "Musikluft" schnuppern wollen.

Einige Wechsel standen im Vorstand an. Bürgermeister Markus Hollemann übernahm die Funktion des Wahlleiters und ließ es sich nicht nehmen, dem Musikverein für dessen Mitwirkung bei örtlichen Veranstaltungen zu danken. Humorvoll moderierte er die Abstimmungen: Fritz Dorsch bleibt Vorsitzender, für das Amt des Schriftführers stellte sich Kathrin Beiermeister zur Wahl und löste somit Xaver Scherer ab. Frank-Peter Daniel bleibt Festwirt und damit 1. Beisitzer. Nicole Zettl und Angelika Schwaab wurden ebenfalls zu Beisitzern gewählt. Wegen vorzeitigen Amtsverzichts von Jasmin Seng und Selina Reichenbach musste für das Amt des Notenwarts und das des Jugendleiters nachgewählt werden. Jeweils Zweierteams standen zur Wahl: Simon Kaiser und Tobias Weismann als Notenwarte sowie Jonas Schopp und Sabrina Welz als Jugendleiter wurden gewählt.
Auch fürs nächste Jahr sind zahlreiche Auftritte geplant, und der Musikverein wird wieder facettenreich vertreten sein.

Ehrungen: Jungmusikerabzeichen in Gold: Selina Reichenbach; in Silber: Sandra Schlegel, Tobias Weißmann, Claus Schätzle, Lukas Schätzle; in Bronze: Theresa Hoch, Sabine Schlegel, Britta Schwaab, Sophie Fehrenbach, Carmen Haberstroh, Silvia Sanati-Fur, Laila Hilpert, Tobias Lehmann.